Höchste Sicherheit für Mensch und Maschine

15.05.2019

Gusstechnik Schopfheim setzt auf die Schöler Fördertechnik AG

Schutz für Mitarbeiter, Innen- und Außenlager gesucht: Die Gusstechnik Schopfheim GmbH & Co. KG setzt auf den Linde Safety Guard von der Schöler Fördertechnik AG. Das Assistenzsystem wird zum Schutz von Personen, Flurförderzeugen und Lagereinrichtungen eingesetzt und warnt punktgenau vor möglichen Hindernissen. Nach einer kurzen Testphase kommt das System inzwischen an zehn Flurförderzeugen, bis zu 50 Personen und an mehreren Gefahrenstellen zum Einsatz. Unter den Mitarbeitern wurde der Linde Safety Guard von Anfang an sehr gut angenommen.



Die zur Grohmann Gruppe gehörende Gusstechnik Schopfheim GmbH & Co. KG arbeitet auf einem rund 20.000 m² großen Areal unter anderem mit flüssigem Aluminium, das etwa 750 Grad heiß wird. Bis zu 15 Tonnen an Rohstoffen werden täglich in der Gießerei geschmolzen oder in der Putzerei gesägt und entgratet. Von insgesamt 270 Mitarbeitern am Standort in Schopfheim arbeiten in diesem Gefahrenbereich rund 150 Angestellte und Arbeiter im Dreischichtbetrieb. Dazu zählen außerdem Mitarbeiter von Fremdfirmen – wie beispielsweise LKW-Fahrer, die Waren anliefern oder abtransportieren. Um die Sicherheit im Unternehmen zu maximieren, ließ die Gusstechnik Schopfheim die Schöler Fördertechnik AG einen Linde Safety Scan durchführen. Auf Basis der Analyse empfahl der Logistikexperte den Linde Safety Guard, ein Assistenzsystem, das Gefahren erkennt, bevor sie entstehen.


Rechtzeitige Warnung

Safety Guard warnt Staplerfahrer vor Personen
Sicherheitssystem warnt annähernden Stapler
Safety Guard warnt Staplerfahrer vor Personen
Sicherheitssystem warnt annähernden Stapler

Der Linde Safety Guard – entwickelt vom durch Linde gekauften Start-up Comnovo – überwacht mittels Funktechnik unübersichtliche Lagerbereiche. Das dreiteilige System besteht aus einem Personenwarngerät (Portable Unit), jeweils einem Sender für Gabelstapler (Truck Unit) und zur Wandmontage an Gefahrenpunkten (Keeper Static) sowie einem Spiegel zur Kreuzungsüberwachung. Die Truck Unit lässt sich als flexible Lösung auch in Lagerfahrzeugen nachrüsten. Mittels Ultra-Breitband-Technologie vermessen die Warnsysteme ihre Umgebung und können Hindernisse oder Personen auf bis zu zehn Zentimeter genau lokalisieren – auch durch Rolltore oder Wände hindurch. Die Geräte warnen bei Bedarf mit High-Power-LEDs, Vibration oder einer dimmbaren Sirene und drosseln die Geschwindigkeit von Fahrzeugen.

Mit dem Assistenzsystem sind wir sehr zufrieden, denn es deckt all unsere Ansprüche an die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Gebäude ab. Es bestehen keine toten Winkel mehr und selbst ortsfremde Zulieferer sind durch die an Gefahrenpunkten und Staplern angebrachte Sicherheitstechnologie geschützt.


Erklärt Jörg Krause, Geschäftsführer der Gusstechnik Schopfheim GmbH & Co. KG.

Susanne_Stegmueller
Leitung Marketing

Susanne Stegmüller