StaplerCup 2018

Hochstapeln vom Feinsten!

Der StaplerCup 2018

Thomas Käfer siegt bei StaplerCup in Zimmern ob Rottweil

Acht Staplerfahrerinnen und 171 Staplerfahrer traten am 9. Juni 2018 beim 14. Schöler StaplerCup gegeneinander an. Thomas Käfer aus Brigachtal sicherte sich den Titel Regionalmeister für Süd-Baden-Württemberg ebenso wie einen Startplatz für das deutschlandweite Finale, das vom 20. bis 22. September 2018 in Aschaffenburg stattfindet. 300 Besucher genossen ein buntes Programm für Familien und Logistik- Interessierte bei der Schöler Fördertechnik AG.

Die besten Jungs

Thomas Käfer, Joshua Glöggler und Dan-Alexandru Zileanu standen am Ende ganz oben auf dem Podest und waren die drei Besten am 9.6.2018 in Zimmern ob Rottweil

Höchstleistung im Parcour

Beeindruckende Leistungen waren am Samstag, den 9. Juni 2018 beim 14. Schöler StaplerCup in Zimmern ob Rotteweil zu bestaunen: Auf spielerisch anmutenden Wettbewerbsparcours wurde mit verschiedensten Gabelstaplermodellen in atemberaubendem Tempo große oder kleine Ladung aufgenommen, durch enge Wege gezirkelt und schließlich mit höchster Präzision platziert und gestapelt. Acht Frauen und 171 Männer, alle mit einem Staplerführerschein ausgestattet, waren gekommen, um bei der Regionalmeisterschaft im Staplerfahren für Süd-Baden-Württemberg die Besten zu finden.

Die besten Mädels

Jana Giuliano, Rositsa Otto und Franziska Fahrenz eroberten das Treppchen und sind unsere drei besten Mädels in der Konkurrenz. Wir drücken die Daumen, dass es für Aschaffenburg reicht

Von rund 300 Zuschauern bejubelter Sieger des Schöler StaplerCup in Zimmern o.R. wurde nach spannenden Läufen Thomas Käfer aus Brigachtal (Bild Mitte) von der Knauf Gips KG, Deißlingen. Als neuer Regionalmeister darf er vom 20. bis 22. September 2018 beim Finale der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren in Aschaffenburg seine Heimat vertreten.

Die deutsche Meisterschaft

Beim Aschaffenburger Finale vom 20. bis 22. September 2018 treffen die Sieger aus Süd- Baden-Württemberg nun auf knapp 200 Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt. Bei der Deutschen und der Firmen-Team-Meisterschaft sowie der International Championship sind rund 20 Nationen am Start. Ein Rahmenprogramm mit international renommierten Stars wie Christina Stürmer (2014) oder Michael Patrick Kelly (2017) und eine große Infotainment-Ausstellung runden das dreitägige Spektakel vor insgesamt etwa 15.000 Zuschauern vor der reizvollen Kulisse der Aschaffenburger Schlosses ab.

Ebenso dort auflaufen werden Vizeregionalmeister und Vorjahressieger Joshua Glöggler aus Westerstetten (links) von der Adolf Krämer GmbH (Ulm) und der 3. Sieger Dan-Alexandru Zileanu aus Kirchheim unter Teck von der Grüner Systemtechnik GmbH & Co. KG (Merklingen). Auch Jana Giuliano aus Ehingen (Seifert Logistik Dienstleistung GmbH), Rositsa Otto aus Immenstaad (STUTE Lotistics GmbH) und Franziska Fahrenz aus Freiburg von der Spedition Karl Dischinger GmbH standen in Zimmern o.R. auf dem Siegertreppchen. Sie waren die fähigsten Frauen der Konkurrenz und belegte die Plätze 39, 65 bzw. 71 im Gesamtranking.

Ähnlich wie das beste Firmen-Team aus Joshua Glöggler, Holger Fleischer und Tobias Hammermeister von der Adolf Krämer GmbH & Co. KG, Ulm, müssen die drei Damen noch um den Finaleinzug bangen. Alle Wertungen gehen jeweils in Qualifikationstabellen ein. Beim Finale der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen dürfen die zwölf besten Frauen aller regionalen Wettkämpfe, beim Finale der Firmen-Team-Meisterschaft die vier besten Teams in Aschaffenburg antreten. Die Finalisten stehen am 30. Juni 2018 fest, nachdem in Chemnitz und in Nürnberg die letzten Qualifikationen von bundesweit 25 Regionalmeisterschaften ausgetragen sein werden.

Gemeinsam stark

Die drei besten Teams am Samstag waren die Jungs von der Adolf Krämer GmbH, Grüner Systemtechnik und Spedition Stöhr

Sicherheit im Fokus

Beim StaplerCup geht es darum, mithilfe eines Gabelstaplers mit höchster Präzision logistische, aus dem Alltag eines Staplerfahrers abgeleitete Aufgaben in Bestzeit zu absolvieren. Die Veranstalter des auch fachfremdes Publikum begeisternden Wettbewerbs verfolgen dabei eine unspektakulär klingende Zielsetzung: Sicherheit. Im Rahmen der Wettkämpfe werden Kenntnisse rund um aktuelle Sicherheitsstandards und -vorschriften theoretisch vermittelt und praktisch überprüft, um alles für eine erfolgreiche Unfallprävention in Lagern und Betrieben zu tun. „Die Fahrer haben beim StaplerCup wieder viel gelernt, Sicherheit gewonnen und besondere Erfahrungen gemacht. Das schult enorm nachhaltig und effektiv, besser als Seminare“, resümiert StaplerCup-Schiedsrichter Michael Köberle.

Spaß muss sein

Als Rahmenprogramm zeigte Stuntfunk, was es heißt nicht den Stapler sondern das Motorrad maximal zu beherrschen. Die spektakuläre Motorrad-Stuntshow war ein absoutes Highlight für alle Besucher/innen und Teilnehmer/innen

Nächstes Jahr Du?

Nächstes Jahr willst du oben auf dem Treppchen stehen?

Der nächste StaplerCup Regionalentscheid findet am 6. Juli 2019 statt.

Melde dich gleich hier an und sei dabei am StaplerCup 2019!

Jetzt anmelden