Flotten-Jobverwaltung via Linde Truck Call-App

22.01.2019

Schöler verbessert Kommunikation zwischen Staplerfahrern und Flottenmanager

Wie kann die Kommunikation zwischen Stapler und Flottenmanager noch effizienter gestaltet werden? Mit dieser Frage hat sich Linde Material Handling beschäftigt. Die Antwort ist die Linde Truck Call-App. Seit Kurzem nutzt ein Schöler-Kunde die Applikation zur Flotten-Jobverwaltung: Die Schuck Group erzielt mit der Applikation eine Effizienzsteigerung sowie die optimale Auslastung der bestehenden Flotte in Produktion und Lager.

Eine ungeplante Warenlieferung zieht eine lange Prozesskette nach sich: Der zuständige Schichtleiter muss einen verfügbaren Fahrzeugführer suchen und den Auftrag mit ihm abklären. Nachdem der Fahrer den Auftrag ausgeführt hat, fährt er mit dem Lieferschein zurück zum Büro des Managers, damit der Eingang quittiert werden kann. Dies ist nur ein Beispiel für zeitraubende Arbeitsprozesse im Flottenmanagement. Mit der Linde Truck Call-App verringert sich dieser Aufwand: Die Fahraufträge können digital effizient angelegt, zugewiesen und bearbeitet werden


Effiziente Flottenauslastung

Von den Vorteilen der App profitiert bereits der erste Schöler-Kunde: Die Schuck Group ist ein Systemhersteller von Armaturen und Pipelinezubehör. Das Unternehmen suchte eine einfache und unkomplizierte Lösung als Staplerleitsystem. David Purschke, Leitung Digital Solutions bei der Schöler Fördertechnik, stellte die Neuentwicklung Linde Truck Call-App bei Schuck vor und wies das Unternehmen in die Handhabung ein. Mit der App erzielt das Unternehmen eine deutlich effizientere Flottenauslastung. Bei der Fertigstellung von Waren in der Produktion erteilt der Maschinenführer einen Abholauftrag, der vom nächstgelegenen verfügbaren Staplerfahrer übernommen wird. Dazu erfasst der Maschinenführer den Standort und den Ablageort der Ware und legt die Priorität des Auftrags fest.

Ohne die App fehlte uns eine nachhaltige Effizienz in der Verteilung von An- und Abholaufträgen zwischen Produktion, Lager und Kommissionierung. Jetzt können unsere Staplerfahrer gezielt Aufträge annehmen. Außerdem verbuchen sie weniger Leerfahrten.

Erklärt Thomas Bolsinger, Business Unit Director bei der Schuck Group.


David Purschke ergänzt: „Durch die Nutzerfreundlichkeit der Plug-and-Play-Lösung hat unser Kunde nach einer kurzen Einführung die Einrichtung des Systems selbst übernommen. Über den Google-App-Store lässt sich die Applikation auf betriebsinternen Tablets und Smartphones installieren. Die Konfiguration erfolgt über ein Webinterface, auf dem der Einstellungsstand, die Zielorte, Nutzer und Gruppen angelegt werden. Die Applikation ist für jedes Unternehmen in der Industrie oder der Logistik und auch darüber hinaus gleichermaßen interessant, da sie die Kommunikation deutlich vereinfacht und für eine optimale Auslastung der Flotte sorgt.“

Susanne_Stegmueller
Leitung Kommunikation

Susanne Stegmüller